Eisturm Rabenstein

Eisturm Rabenstein (Foto: Plangger)


Weltcup und Bauernmeisterschaft

Eisturm Rabenstein

Vom 25. bis zum 27. Jänner kämpften die besten Eiskletterer der Welt im Rahmen des Weltcups am Eisturm in Rabenstein um den Sieg. Eine Woche später wurden im hinteren Passeiertal die Sieger der Psairer Bauernmeisterschaft ermittelt. Bei Patrick Gufler und Andreas Pfandler klappte das Zusammenspiel zwischen „Haiziecher“ und Eiskletterer wie im vergangenen Jahr am besten.

Das „Haiziechen“ hat im Passeiertal eine Jahrhunderte währende Tradition. Diese Tradition lässt der Verein Eisturm Rabenstein bei der Bauernmeisterschaft sportlich aufleben.

Die Psairer Bauernmeisterschaft ist ein Duathlon, bei dem zunächst der „Haiziecher“ versucht sein „Haipiirl“, das ist ein fast 200 Kilogramm schwerer, mit Heu beladener Schlitten, so schnell als möglich über einen ca. 400 Meter langen Parcours mit zwei steilen Gefällen und flacheren Passagen zu ziehen. Am Fuße des Eisturms übergibt er an den Eiskletterer, der die 25 Meter hohe, mit einer dicken Eisschicht überzogene Stahlkonstruktion in der kürzesten Zeit zu erklimmen versucht. Sobald der Eiskletterer das Ende des Turms erreicht, wird die Zeit gestoppt. Sieger ist das Duo, das beide Strecken am schnellsten bewältigt.

Wie im Vorjahr ging der Sieg auch heuer an Patrick Gufler und Andreas Pfandler, die ihre Bestzeit aus dem vergangenen Jahr um sage und schreibe elf Sekunden unterbieten konnten. Zweite wurden Weltcup-OK-Chef Reinhard Graf als „Haiziecher“ und Weltklasse-Eiskletterer Dennis van Hoek aus den Niederlanden, die 5,18 Sekunden langsamer waren als die Sieger. Platz drei nahmen Markus Graf und Thomas Pfitscher ein (+6,75).

Die Einzelwertung der „Haiziecher“ entschied Patrick Gufler in 51,76 Sekunden für sich, der damit den Grundstein für den Gesamtsieg legte. Er verwies Hans Brunner (52,57) und Andreas Auer (57,41) auf die Plätze. Bei den Eiskletterern holte sich Dennis Van Hoek den Sieg. Der Gewinner der Weltcup-Etappe in Saas Fee stellte in 25,94 Sekunden überlegene Bestzeit auf. Oswald Ennemoser wurde Zweiter (33,20), Thomas Pfitscher belegte Platz drei (35,80).

Die Bauernmeisterschaft ist natürlich eine Mordsgaudi und der Spaß steht im Vordergrund. Trotzdem geben alle Teilnehmer ihr Bestes und wollen den Sieg heimtragen. Besonders gefreut hat den Verein Eisturm Rabenstein, dass mit Dennis Van Hoek ein Weltklasseathlet mit von der Partie war. So hatten unsere einheimischen Eiskletterer die Möglichkeit, sich einmal mit einem der besten des Fachs zu messen.

8. Psairer Bauernmeisterschaft

Gesamtwertung:
1. Patrick Gufler/Andreas Pfandler 1.31.45 Minuten
2. Reinhard Graf/Dennis Van Hoek 1.36,63
3. Markus Graf/Thomas Pfitscher 1.37,20
4. Hans Brunner/Hubert Brunner 1.47,08
5. Andreas Auer/Jonas Graf 1.49,72

Einzelwertung „Haiziecher“:
1. Patrick Gufler 51,76 Sekunden
2. Hans Brunner 52,57
3. Andreas Auer 57,41
4. Markus Graf 58.45
5. Fabian Ploner 1.00,75

Einzelwertung Eiskletterer:
1. Dennis Van Hoek 25,94
2. Oswald Ennemoser 33,20
3. Thomas Pfitscher 35,80
4. Robert Pfandler 38,99
5. Andreas Pfandler 39,71

UIAA Ice Climbing World Cup Rabenstein/Passeiertal

Nach eineinhalb Jahren Vorbereitungszeit war es Ende Jänner 2013 soweit.
Erstmals war der Eiskletter – Weltcupzirkus in Südtirol zu Gast.
Alles was im Eisklettersport Rang und Namen hat, war in Rabenstein zu bewundern
. Rund 100 Athleten aus 18 Nationen kämpften um den Sieg.
Der UIAA Eiskletter-Weltcup in Rabenstein/Passeiertal wurde am Freitag 25. Jänner mit einem Eröffnungsevent auf dem Thermenplatz in Meran eröffnet. Highlight des Abends war der 12 m hohe Eisturm und ein Speedrennen der 8 schnellstens Kletterer der Welt.

Am Samstag wurden in Rabenstein die Qualifikation im Schwierigkeitsklettern und das Finale im Speed Rennen durchgeführt. Wobei die russischen Athleten alles dominierten.

Bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte wurden am Sonntagnachmittag beim Weltcup der Eiskletterer in Rabenstein/Passeiertal die Sieger in der Disziplin Schwierigkeit ermittelt. Zur Freude ihrer vielen Fans setzte sich bei den Frauen Dreifachweltmeisterin Angelika Rainer aus Meran durch, bei den Männern trug der Russe Maxim Tomilov den Sieg davon.

Zufrieden war auch der ausrichtende Verein Eisturm Rabenstein, der das Mammutprojekt „Weltcup“ mit Bravour gemeistert hat. Die Männer rund um Präsident Reinhard Graf haben ein super Event auf die Beine gestellt. Jahr für Jahr kommen noch mehr Zuschauer ins hintere Passeiertal. Das ist ein Zeichen, dass ihnen die Show, die die besten Eiskletterer der Welt bieten, zusagt.

UIAA Ice Climbing World Cup Rabenstein/Passeiertal – Lead Männer:

1. Maxim Tomilov (RUS) TOP (7.35 Minuten)
2. Hee Yong Park (KOR) TOP (7.43)
3. Alexey Tomilov (RUS) 19.37
4. Markus Bendler (AUT) 18.35
5. Nikolay Kuzovlev (RUS) 16.33
10. Herbert Klammer (ITA/Luttach)

UIAA Ice Climbing World Cup Rabenstein/Passeiertal – Lead Frauen:

1. Angelika Rainer (ITA/Meran) TOP (6.46)
2. Woon Seon Shin (KOR) TOP (7.17)
3. Maria Tolokonina (RUS) TOP (7.23)
4. Anna Gallyamova (RUS) TOP (8.29)
5. Liudmila Badalyan (RUS) TOP (8.40)
8. Barbara Zwerger (ITA/Bozen) 7.17

Hannes Kröss

Stettiner Cup, 2016
Pseirer Kraxltoge, SportArena
SportArena, St. Leonhard, Passeier
Zirkuswoche, Passeier
Langlaufloipe, Innerhütt
Evelin Lanthaler, Europameisterin, Passeier
Eiskletter-Junioren-WM, 2016, Rabenstein, Passeier
Naturbahnrodel-EM, Passeier
Ice Climbing World Cup 2016, Rabenstein
Psairer Bauernmeisterschaft, Rabenstein, Passeier
Stockit, Winterpark Walten
Kletterkurse
Pseier Kraxlnocht
Vortrag: Gefahren beim Skibergsteigen
Eislaufplatz, St. Martin
Eislaufkurse, Passeier
Wie sichere ich richtig?
(Foto: Plangger)
Tåttermandler af Wånderschåft
Kletterkurse, Passeier
Radmarathon
Tenniscamp
AVS-Hüttenwochenende Villnöß
Treffer 1 bis 30 von 134
<< Erste < Vorherige 1-30 31-60 61-90 91-120 121-134 Nächste > Letzte >>
Mittwoch, 16. Oktober
Namenstag:  Hedwig

Startseite          Impressum