Merkliste: 0
Login

Passwort vergessen?

E-Mail mit den Anweiseungen anfordern;
Abschicken

Zurück zu Login 

Suche ...

Kategorie:

Ortschaft:

Startseite Urlaubsplaner Die neue Ortstaxe
>

Die Spronser Seen (2.114 – 2.589 m)

Lage: Die zehn Spronser Seen, die größte Südtiroler Seengruppe, liegen im Herzen des Naturparks Texelgruppe, hoch über Meran. Es gibt mehrere Zugänge, aber einer der schönsten davon führt aus dem Valtschnaltal zu den Seen. Nachdem wir das Spronser Joch erreicht haben, steigen wir ab und erreichen bald darauf den Schiefersee (2.494 m). Dieser ist rund 100 m lang, 50 m breit und ca. 3 m tief. Etwas oberhalb davon liegt der kleine Kesselsee (2.512 m), der etwa 120 m lang, 85 m breit und 10 m tief ist. Noch höher liegt der Schwarzsee (2.589 m), der höchstgelegene der Spronser Seen. Um ihn zu erreichen, muss man vom Schiefersee linker Hand emporsteigen. Der Schwarzsee ist 205 m lang, 145 m breit und an die 14 m tief. Wenn man vom Schiefersee absteigt, genießt man alsbald einen Prachtblick auf die restlichen Seen und auf den Meraner Hausberg, den Tschigat. Als nächsten See erreicht man den Grünsee (2.342 m). Dieser ist nahezu kreisrund mit einem Durchmesser von ca. 250 m und einer Tiefe von 27 m. Etwas höher liegt der beeindruckende Langsee (2.377 m). Dieser prächtige See ist 1014 m lang, 286 m breit und bis zu 35 m tief. Oberhalb des Langsees liegen die zwei Milchseen (2.541 m). Der größere See ist 270 m lang, 115 m breit und 14 m tief. Der kleinere Milchsee ist 143 m lang, 95 m breit und 6 m tief. Es folgt im Abstieg vom Lang- und Grünsee rechter Hand der Mückensee (2.330 m). Er ist 105 m lang, 44 m lang und sehr seicht. Man steigt nun zur Oberkaser ab und gelangt zum Kasersee (2.114 m). Dieser See ist 236 m lang, 136 m breit und rund 6 m tief. Unweit liegt rechts davon der kleinere Pfitschersee (2.126 m). Der See ist 191 m lang, 120 m breit und an die 6 m tief.

Wegbeschreibung: Von Pfelders durch das Valtschnaltal (Weg Nr. 6) bis zum Spronser Joch und hernach zu den Seen absteigen. Der Rückweg kann auch über das Lazinstal (Weg Nr. 42) erfolgen (Gehzeit: Falls alle Seen besucht werden, handelt es sich um eine Tagestour). Als Variante für die Rückwanderung kann man auch vorbei an den beiden Milchseen sehr steil und durch Drahtseile gesichert zur Milchseescharte emporsteigen. Danach vorbei am Biwak Julius Lammer auf dem Weg Nr. 40A und nachher Nr. 40 zur Andelsalm weiterwandern, bis man zur Wegkreuzung Richtung Lazins gelangt, wo man auf dem Weg Nr. 8/24 zuerst ins Tal und anschließend nach Pfelders zurückgelangt.

von: Kurt Gufler

Ausgangsort: Pfelders

Gehzeit: Tagestour – falls alle Seen besucht werden

Höhenunterschied: 961 m

Schwierigkeit: Gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Bitte bedenken, dass diese Tour sehr zeitaufwändig ist und dementsprechend geplant werden muss.

Einkehrmöglichkeit: Valtschnalalm, 1.875 m

Wanderung auf die Merkliste

Startseite          Impressum