Merkliste: 0
Login

Passwort vergessen?

E-Mail mit den Anweiseungen anfordern;
Abschicken

Zurück zu Login 

Suche ...

Kategorie:

Ortschaft:

Startseite Urlaubsplaner Die neue Ortstaxe
>

Pfandler Alm (1.332 m)

Lage: Nach einem schattigen Aufstieg, der größtenteils durch einen Wald führt, erreicht man eine Lichtung und steht unvermittelt vor der Pfandler Alm. Die Alm liegt am unteren Waldrand am Rand einer gröߟeren Bergwiese. Es handelt sich hierbei nicht um eine Alm im eigentlichen Sinne, sondern um ein stattliches Wirtshaus. Auch hier lädt eine Sonnenterrasse zur Rast und Erholung ein. Am rechten oberen Rand der Wiese aber steht jene Hütte, wegen der die Pfandler Alm weitum bekannt ist und wegen deren sie oft besucht wird. In dieser Hütte nämlich wurde Andreas Hofer am 28.1.1810 gefangen genommen und anschlieߟend nach Mantua gebracht.

Wegbeschreibung: Kurz vor dem Ortskern von St. Martin rechts in Richtung Golfplatz und Prantach abbiegen. Danach aber in Richtung Prantach weiterfahren bis man zu einem Parkplatz beim Pfandler Hof (1.047 m) gelangt, wo man das Auto abstellen kann. Nun der Markierung Nr. 1 folgend erreicht man auf einem alten Fuߟweg in mittelsteilem Anstieg die Pfandler Alm (Wanderzeit ca. 1 Stunde).

Wandermöglichkeiten: Man kann dem Europäischen Fernwanderweg E5 folgend die Rifflspitze (2.060 m) besteigen, von der man aus einen wunderbaren Rundblick genieߟen kann (Wanderzeit rund 1 Stunde).

von: Kurt Gufler

Ausgangsort: Pfandler Hof

Gehzeit: 1 Stunde

Höhenunterschied: 285 m

Schwierigkeit: Leichte und problemlose Wanderung, auch für Senioren und Kinder geeignet.

Geöffnet: Geöffnet von Mai bis Oktober

Extras: Geschichte zu Andreas Hofer (in Kurzform): Andreas Hofer ist sicherlich der bekannteste Passeirer und als Freiheitskämpfer weitum bekannt. Er wurde am 22. November 1767 am Sandhof geboren, den er schon früh übernehmen musste. Durch sein Gewerbe - er betrieb neben der Gastwirtschaft am Sandhof auch einen ausgedehnten Wein-, Getreide- und Pferdehandel -– war Andreas Hofer schon früh im ganzen Lande bekannt. Im Rahmen des Tiroler Freiheitskampfes führte er als Oberkommandant die Tiroler an. Dreimal konnten die Franzosen und Bayern am Berg-Isel besiegt werden. Die 4. Berg-Isel-Schlacht wurde aber verloren und Andreas Hofer flüchtete auf die Pfandler Alm. Dort wurde sein Versteck von Franz Raffl an die Franzosen verraten. Er wurde, wie erwähnt, nach Mantua gebracht und dort am 20. Februar 1810 erschossen.

Bewirtung: Familie Haller

Telefon: 0473 641 841

Ausstattung: 30 Sitzplätze drinnen, 60 Sitzplätze draußen, Übernachtungsmöglichkeit (Mai und Juni Montag Ruhetag).

Wanderung auf die Merkliste

Startseite          Impressum